Die U- Bahn

Manchmal wenn ich in der Bahn, im Bus oder durch die Straßen laufe fühle ich mich einsam. Als gehörte ich nicht hier her. Es ist schwer zu beschreiben und hört sich vielleicht blöd an aber ich komme mir vor als wäre ich in einem anderen Leben, wie die anderen. Ständig sehe ich Menschen die auf ihre iphones starren, ständig Kopfhörer tragen, immer auf den neuesten Stand auf Facebook schauen. Einfach Menschen die hektisch herumirren um ja keine wertvollen Sekunden zu vergeuden.

Bin ich so anders?

Mich interessiert kein Facebook, ich habe kein iphone [was ich mir nie zulegen würde], lasse mir Zeit mit meinen Dingen und versuche mich nicht unter druck  zu setzen. Was bringt es, wenn ich mit dem Auto jemanden überhole nur damit ich an der nächsten Ampel vor ihm stehe. Was bringt es meinen Einkauf super schnell zu erledigen um ja rechtzeitig meine Fernsehserie anschauen zu können?!

Warum muss sich alles um Styling, Klamotten und Äußeres beziehen?

Warum ist die Mehrheit der Gesellschaft so sehr darauf bezogen?

Mich interessiert nicht ob die Nachbarin mit Schlabberhosen einkaufen geht, oder auf Facebook ihr Leben postet. Mich interessiert wie es ihr geht und wie sie ihr Leben meistert.  Mich interessiert nicht ob der eine dick oder dünn ist.  Wenn ich meine Kollegen, Freunde und Bekannte anhöre fühle ich mich alleine mit der Einstellung. Besonders weil ich nicht in Facebook bin [NIEMALS!] werde ich oft ausgegrenzt.

Shit Happens!

[Edit: Ich weiß es gibt Ausnahmen und ich möchte niemanden über einen “Kamm” scheren.]

4 thoughts on “Die U- Bahn

  1. achte nicht auf die leute, die mit kopfhörer oder iphone dasitzen. achte auch die, die wie du sind. die menschen, die die umgebung und die mitmenschen beachten. glaub mir, es gibt viele, die nicht mit kopfhörern und iphone durch die welt laufen.

    mir fällt das auch immer wieder auf. die menschen mit musik+handy und die menschen ohne. es lohnt sich, auf die menschen “ohne” zu achten. mal zulächeln, mal ein paar worte sagen. manchmal gibt das wirklich interessante gespräche.

    und: verurteile nicht die menschen mit kopfhörern und iphone. manche von denen sind gar nicht so oberflächlich, wie man denkt. irgendjemand aus der bloggerwelt hat mir mal geschrieben, dass sie die musik braucht um im alltagslärm nicht zu ertrinken… oder den kontakt per sms zu einem lieben menschen, um vor einem schwierigen termin nicht durchzudrehen…
    man weiß nicht, was das für menschen sind, die da mit kopfhörern und iphone versuchen ihre umwelt auszublenden. manche versinken in äußerlichkeiten – manche versuchen in der realität nicht durchzudrehen. man weiß das nicht, wenn man sie nur flüchtig sieht.

    nebenbei – ich bin auch nicht bei facebook registriert und habe auch nicht vor, das zu tun. facebook mag vorteile bieten – aber lebensnotwendig ist es nicht…

    lebe so, wie du es richtig findest. lass dir zeit, nimm dir zeit. wenn sich andere stressen und vor der welt fliehen – lass sie. es gibt genug menschen, die versuchen, sich zeit zu nehmen und ruhig durchs leben zu gehen. du bist damit ganz sicher nicht allein 🙂

  2. Hey, also dann erzähle ich einmal meine Sicht…
    Ich bin die, die du also auch so auf der Strasse treffen würdest. Ich trage ständig Kopfhörer. Gehe niemals ohne aus dem Haus, und wenn ich sie doch vergessen sollte kehr ich nochmals um. Es geht sogar so weit dass ich das Ladekabel in der Tasche habe. Warum? Wirst du jetzt fragen. Nun… die Kopfhörer sind mein Schutz. Das mag jetzt komisch klingen, aber besser ausdrücken kann ichs nicht. Sie sind mein Schutz vor blöden (seufz…auch teils eingebildeten) Blicken, vor komischen Leuten, vor zu grosser Nähe, Gesprächen wenn ich keinen menschlichen Kontakt möchte…kurz, sie vermögen mich teilweise vor Spannungszuständen abzuschirmen, jedenfalls teilweise. Und ich liebe es Musik zu hören! Zudem rasen dann meine Gedanken nicht so. Ebenfalls zum Einschlafen höre ich musik um irgendwie abzuschalten. Ja, das mag jetzt alles komisch tönen, aber ich wollte dir meine Sicht erzählen, und sagen, dass auch ich gehetzte Menschen, Facebook und Iphone nicht mag, auch ich mich auf der Strasse oftmals einsam und nicht-dazugehlrend fühle, aber meine Kopfhörer eben doch sehr mag. Ich stimme dir ganz zu, dass dieser Trend immer das Beste, Schnellste, Neuste und Modernste zu haben wohl nicht gut ist und oberflächlich sein mag, aber eben, vielleicht hat es wie Sternenpfad gesagt hat auch einen tieferen Sinn…
    entschuldigung für den langen Kommentar =)

  3. Vielleicht habe ich es falsch ausgedrückt. Mich stören nicht speziell die Menschen mit Kopfhörer sondern einfach die Menschen die besser- schneller- weiter hinaus wollen und sich auch so verhalten. Ich höre auch sehr gerne Musik vor allem in der Bahn. Ich hab auch extra den Satz hinzugefügt das es [Gott sei dank] auch Ausnahmen gibt. Aber ich bin immer froh um kritische, nette und ernste Tipps und Ratschläge bzw. Meinungen.

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s