Brief

Diesen Brief habe ich für meinen besten Freund geschrieben. Ich weiß nicht ob ich ihn den jemals zukommen lasse. Wahrscheinlich nicht.

Hy XY
 Wir haben uns schon lange nichts mehr geschrieben, den Kontakt abgebrochen.  Naja genauer genommen ich.
Ich weiß nicht was du heute von mir denkst, ob du überhaupt noch einen Gedanken an mich [deine beste Freundin] verschwendest.
Wir hatten auch glückliche Erlebnisse aber irgendwann konnte ich nicht mehr.
Ich dachte ich schreib dir nach langer Zeit.
Mein Leben droht mir zu entgleiten.
Ja ich weiß, so was möchtest du nicht hören.
Für dich bin/war ich immer die strahlende Sonne,die immer einmal mehr aufsteht als fällt. Die sich nicht unterkriegen lässt. Immer da ist, zu jeder Zeit.
 Soll ich dir was sagen?
 Ich habe keine Lust mehr die „perfekte, Energie gebündelte,  stets gutgelaunte“ Sonne zu sein – für die mich alle halten.
Ich möchte nicht immer kämpfen müssen. Ich möchte auch einmal mein wahres Gesicht zeigen dürfen. Traurig, kraftlos, müde.
 A
ber ich weiß das möchtest du nicht und wirst es nie akzeptieren. Kein Wunder das die Freundschaft nach 5 Jahren zerbrochen ist.
Ich kann in dieser Gesellschaft nicht mithalten. Ich kann nicht [mehr] NUR toll, leistungsfähig und gutgelaunt sein. Ich bin so müde, so kraftlos.
Alles ist so schnelllebig. Wenn man nicht mehr [wie ich] mithalten kann wird man ausgestoßen und abgegrenzt. Aber diesen Preis bin ich gerne bereit zu zahlen wenn ich dafür so bleiben kann wie ich bin.
 All di
e Jahre denen ich versucht habe ALLE glücklich zu machen außer mich selbst -haben mich fast zerbrochen.
Ich wünsche dir für dein Leben, alles Gute!
Alles Liebe