Was passiert…

…wenn ich einen freien Tag habe und mir langweilig ist?
Ich mache mir meine eigenen Gottes bescheißerle. Das letze mal durfte ich in meiner Lehre Maultaschen herstellen. Natürlich waren es damals ganz andere Mengen. Für den ersten Versuch seit 4Jahren finde ich, sind sie mir ganz gut geglückt. Echte Profis machen natürlich ihren eigenen Nudelteig aber aus organisatorischen Gründen [keine Nudelmaschine und Platz] habe ich gekauften Nudelteig verwendet. Das nächste mal wird er aber selber gemacht.  [Jedenfalls besser den ganzen Tag Gedanken nachzuhängen.]
100_3369
Füllung: Brät, Spinat,Zwiebeln, Petersilie, Brötchen, Geheimzutat
100_3375
abgedrehte Maultaschen
100_3377
Fast fertig 🙂 *nom nom*

Lichtblicke

Ich habe in den letzten Monaten eine sehr sehr schwere Zeit hinter mir. Umso dankbarer bin ich für die Lichtblicke von meinem Tiger, ohne den ich heute nicht wüsste wo ich jetzt wäre.

 100_3359 Ein Überraschungsblumenstrauß
100_3354 schwer zu erkennen 😉 selbstgemachte Dampfnudeln mit natürlich [selbstgemachte] Vanillesauce *nom nom*
100_0748

Meine persönlichen kleinen Lichtblicke 🙂

Winterurlaub

Nach wochenlanger Depression und Rückschlägen musste ich hier raus.

In der ersten Januar Woche fuhren mein Tiger und ich ins Allgäuer Land.  Ich suchte ein Urlaubsziel in der Nähe, zum entspannen und preiswert musst es auch sein. Also ab nach Schwangau.  Nach einer dreistündigen, lustigen und mit lauter Metall Musik voll gepackten Autofahrt kamen wir dann im Schneegestöber an.

Das Hotel inkl. Frühstück war toll. Auch wenn die ein oder andere Ecke nicht staubfrei war, grenzte es schon an ein erstklassiges Hotel.  An einem Feiertag hatten die Besichtigungen geschlossen und somit gingen wir in die Kristall Therme. Volle 7h verbrachten wir den Tag dort. Die vielen Thermalbäder, Saunen und Dampfgrotten brachten mich zum staunen und erfüllten mein Wohlbefinden. In mehreren Außenbecken konnte man abends die beiden Schlösser Hohenschwangau und Neuschwanstein in bester Beleuchtung betrachten.

Ich suchte bewusst die kälteste Jahreszeit aus, denn so wurden wir weitestgehend von Touristen,  besser gesagt Schwärme von Asiaten verschont. Was soll ich sagen? Die Geschichte, die Atmosphäre und natürlich die Schlösser waren atemberaubend. Viele Gemälde, Porzellan Vasen und geschnitzte Elemente konnte man bestaunen. Leider war die Führung zügig vorbei. Bevor man was mitbekam, ging es schon im Eiltempo weiter.

Spontan entschlossen wir am vierten Tag, nach Schloss Linderhof [vorbei am Plansee] zu fahren um König Ludwigs den II einzig fertig gestelltes Schloss zu besichtigen. Ich kam aus dem Staunen nicht mehr heraus. Der Nepton Brunnen, die Gärten [auch wenn es recht kalt war] das Marokkanische Haus, zu schön um es in Worte zu fassen.

Wir fuhren mit der Bergbahn zum Tegelberg kanpp 1800m. Nichts für Angsthasen! Fuhren Schlittschuh auf dem Schwansee der komplett eingefroren war. Besuchten Museen und genossen die Stille und die Ruhe der Natur.

Der Urlaub war toll und ich konnte für ein paar Tage glücklich sein.

20140104_133657

Plansse

20140102_121225

Blick von der Marienbrücke.

Probetag

Hinter mir liegen schwere, teilweise emotionsgeladene Wochen. Da war der Samstag eine richtige wohltat für meine Seele und mein wohlergehen. Da hatte ich einen Probearbeitstag.

Meine Pläne sind im Herbst diesen Jahres eine zweite Ausbildung zu machen. Die ICH machen möchte. Ein Beruf der mich im Leben weiter bringt. Naiv wie ich damals mit 18 Jahren war, machte ich meine Koch Ausbildung für meinen damaligen Freund und nicht für mich. Damals dachte ich, wir würden eine gemeinsame Zukunft haben und es wäre doch cool wenn wir den gleichen Beruf hätten. Das der mir so überhaupt keinen Spaß machte und es sehr ansträngend und körperlich belastbar war, und ich mit den Nerven total am Ende war übersah ich gefließendlich.

Drei Jahre später, möchte ich wieder von vorne Anfang…

Jedenfalls hat mir der Probearbeitstag total Spaß gemacht. Vorallem weil ich nach langer Zeit wieder mit Teenager zusammen arbeiten durfte. Es war herrlich ihre Gedanken, Witze und Sprüche mitzuerleben. Keine Sorgen zu haben, keine schweren Gedanken, keine Zukunftsängste.

Zugegeben habe ich natürlich mit meiner Berufserfahrung einen kleinen Vorteil, ich fand ich die Arbeit nicht besonders herausfordernd. Ein bisschen komisch kam ich mir dann vor als die Kunden mich als die Azubis ansprachen und um eine Beratung baten. Aber ich merke [PUH!] den ganze Tag herumrennen und ununterbrochen auf den Beinen stehen ist anträngend.

FAZIT: Es war toll und hat mir Spaß gemacht! [und das ist die Hauptsache nich?]