Geburtstag + Sensation

Am Wochenende feierten wir den Geburtstag von meiner Schwägerin. In unserer Familie ist Sie und mein zweitältester Bruder die einzigen die Geburtstage mit der ganzen Familie feiern. Ich habe keine Muse und meistens keine Zeit um meinen Geburtstag im großen Kreis zu feiern. Stress, Zwang, Organisation.

Außerdem hasse ich meinen Geburtstag. An diesem Tag möchte ich mich am liebsten verkriechen, die Decke über Kopf den ziehen und das Telefon ausstecken. Aber leider geht das nicht. Denn dann sind alle beleidigt, machen sich Sorgen und man wird noch mehr gelöchert mit Fragen als vorher. Nun zurück zum Geburtstag…

Um Mittag trafen wir uns in meinem Heimatdorf in der einzigsten Gaststätte mit knapp 800 Einwohner. Dort bin ich aufgewachsen auch wenn der ein oder andere es nicht verstehen mag, ich vermisse mein Heimatdorf. Als Kind konnte ich draußen unbesorgt im Bach spielen,  mit dem Fahrrad zum Spielplatz fahren und auch die vielen Traditionen vermisse ich, hier in der Stadt [Martinsumzug, Kinderkirche, Sommerfest etc…]  Als Teenager als meine Depressionen begannen, bin ich oft auf den weiten Felder spazieren gegangen. Beobachtete die Vögel, Hasen, Pferde, Ziegen und was noch kreuchte und fleuchte und genoß die Ruhe und Stille. Die Natur war bzw ist immer mein Rückzugspunkt.

Geburtstag. Nach dem Umbau erkannte ich die Gaststätte nicht mehr wieder. Das viele Geld das die Familie investierte hat sich allemal gelohnt. Die bezeichnung Gaststätte ist ein Hohn. Ich würde es eher als  nobel Restaurant + kleinem Hotel nennen. Die alten Landhausmöbel ersetzt durch moderen Designer Stühle und Tische. Die Wände in Bordeaux  mit farblich passenden Akzenten gestrichen, neue Sanitäranlagen und den Denkenleuchter mit Blattgold verziert *-*

Es waren alle eingeladen und erschienen. Insgesamt 14 Personen. Es war toll. Wir lachten, unterhielen uns normal [ohne Auseinandersetzungen] und meine Nichte von 4 Jahren unterhielt uns alle. Nach dem Essen machten wir einen ausgedehnten Spaziergang,  der Knopf von der Hose drückte mächtig. 🙂

Zu Hause bei meinem Bruder trafen wir uns anschließend auf Kaffee und Kuchen [meine Oma macht den besten Bienenstich der Welt!], spielten spiele wie “Hatschi Patsch”[?], verstecken und machten allerlei blödsinn. Schließlich platzte meine Schwägerin und gestand uns das noch ein Baby unterwegs sei. Wie ich mich freue 🙂  Ich werde im August wieder Tante!Ick freu mick 🙂

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s